Besuch des Blutspende- und Plasmazentrums

Besuch des Blutspende- und Plasmazentrums

Am 25. Januar besuchte die Klasse SHV 19 des Berufskollegs im Ev. Johanneswerk das Blut- und Plasmaspendezentrum am Bochumer Hauptbahnhof. Nachdem das Thema Blutspende theoretisch im Unterricht bearbeitet wurde, sollte nun auch die Möglichkeit der praktischen Erfahrungen folgen.

Bei der Anmeldung wurden zunächst mit dem Personalausweis die persönlichen Daten der Spender aufgenommen. Einen Blutspendeausweis erhält man innerhalb weniger Wochen nach der ersten Blutspende per Postweg zugesandt. Während der Anmeldung erhält man einen ausführlichen vierseitigen Fragebogen. Dieser wird von den möglichen Spendern ausgefüllt und ehrlich beantwortet. Im Anschluss folgt die ärztliche Untersuchung. In dieser werden die Vitalparameter, der Hb-Wert sowie das Gewicht gemessen. Auch wird anhand dieser Untersuchung festgestellt, ob man als Spender geeignet oder ungeeignet ist.

Für einige Schülerinnen und Schüler war an diesem Tag keine Spende möglich. Andere Schüler und Schülerinnen waren als Spender geeignet. Sie würden den von Pflegekräften auf die Liege zum Blutspenden gebeten.

Die Einstichstelle wurde desinfiziert und die Abnahmenadel wurde eingeführt. Die Blutentnahme dauert ca. 15 Minuten. Während das Blut in den dafür vorgesehenen Beutel läuft, wird das Blut auf einer elektronischen Wippe hin- und her geschwankt.

Sobald die Spende abgeschlossen ist, sind die Spender noch für einige Minuten auf den Liegen geblieben. Nach der Spende wurden Getränke und kleine Snacks zur Verfügung gestellt, um den Kreislauf zu stabilisieren.