Organisation
Struktur der Weiterbildung

Struktur der Weiterbildung

Die insgesamt 300 Stunden umfassende Qualifizierung ist so aufgebaut, dass sich Präsenz- und Selbstlernphasen miteinander abwechseln und aufeinander beziehen, um das jeweils erworbene (Handlungs-)Wissen mit in den Berufsalltag zu nehmen und in sogenannten modulbezogenen Transferaufgaben praktisch zu erproben und umzusetzen.

Die vier inhaltlichen Module umfassen folgende Inhalte:

Sozialraumorientierung
Weg vom Schreibtisch - rein ins Quartier!

Nur wenn ich weiß, wie bei mir vor Ort die Menschen „ticken“ und wer seinen lokalen Nahraum erkundet hat, kann mit den Potentialen und Talenten seines Sozialraums gut arbeiten. Mit den Methoden zur Sozialraumerkundung und ‐ analysen u.v.m. unterstützen wir jeden, seine und die Potentiale anderer sowie Gelegenheiten zu entwickeln und zu gestalten.

Partizipation
Methoden alleine reichen nicht!
Für eine gelingende Partizipation von Bürgerinnen und Bürgern brauchen Sie Mut zur Gestaltung, den Willen zum Erfolg und keine Angst vorm Scheitern. Genauso wichtig für die Umsetzung der Bürgerbeteiligung sind Verantwortungsübernahme, Prozessgestaltung sowie Methodenkompetenz. Das alles wird hier in einem begleiteten Praxisprojekt geübt.

Welfare‐Mix
Nichts regelt sich nicht von allein!
Eine neue strategische Ausrichtung von Institutionen oder Organisationen bedeutet auch eine neue Verantwortungsteilung aller Akteure im Quartier. Wir erfinden neue Allianzen vor Ort und nutzerorientierte neue, passgenaue Dienstleistungen. Neue Dienstleistungen „schüttelt man sich nicht aus dem Ärmel“, dafür gibt’s hier u.a. einen Werkzeugkasten.

Inklusion
Einfach machen!
Inklusion ist ein Prozess, der von jedem Standpunkt aus gestartet werden kann. Dieser Prozess braucht vor allem Begeisterte und Mut zum Experimentieren. Es ist uns wichtig die Inklusionsdebatte zu führen und zu verstehen, wir sind ein Teil der Umsetzung. Wir laden Sie herzlich dazu ein!

Daher führen alle Teilnehmenden ein eigenes Projekt während der Weiterbildung durch. Auf diese Weise gelingt es bereits während der Qualifizierungsphase, in kleinen Schritten (sukzessive und begleitet) ein Quartiers-Netzwerk aufzubauen oder Mitstreiter und interessierte Akteure im Sozialraum zu gewinnen. Unterstützt und vertieft wird das Miteinanderlernen durch neun Studienbriefe, ein Beratungssetting und eine digitale Lernplattform.

Informieren Sie sich gern über die Rahmenbedingungen, das Curriculum und die Dozenten der Qualifikation.